Welche Haustüren sind die sichersten?

Sie gibt einem Eigenheim nicht nur Gestalt und Charakter, sie beschützt auch die Bewohner, hält Einbrecher und Diebe fern: Die Haustüre. Kaum eine Entscheidung kann beim Hausbau entscheidender sein, als die nach der richtigen Eingangstüre. So ist es nicht nur wichtig, sich für eine Form, Farbe und einen Hersteller zu entscheiden, sondern sich auch an der Sicherheit zu orientieren. Oft kann dies entscheidend sein. So belegen Studien beispielsweise, dass eine stabile und sichere Haustüre einen potentiellen Einbrecher oft genau die entscheidende Zeit kostet, die ihn zum Aufgeben bewegt. Aufhalten kann einen professionellen Dieb mit Sicherheit keine Türe, doch meist wird diesen die Sache nach einer gewissen Zeit zu heiß, sie geben auf, aus Angst entdeckt zu werden.

 

Sichere Haustüren im Vergleich

Grundsätzlich gilt es, sich zwischen einer Aluminium-, Kunststoff- oder Holzhaustüre zu entscheiden. Mittlerweile sind natürlich so gut wie alle Hersteller bei einem gewissen Sicherheitsstandard angelangt. Meist kann man eine Standard-Türe aussuchen und diese dann nach den eigenen Wünschen gestalten und bestellen. Bei Kunststofftüren ist darauf zu achten, dass das Schloss auch entsprechend sicher ist, Tresorbolzen und Zwillingsriegel garantieren hierfür. Haustürfüllungen und Haustürbänder sorgen ebenfalls für eine höhere Sicherheit, weshalb auch hierauf besonderes Augenmerkt gelegt werden sollte.
Mit der Wahl einer Aluminiumhaustüre liegen Sie keines falls falsch, da diese meist die höchsten Sicherheitsstandards aufweisen.

Es gilt, nicht am falschen Ende zu sparen

Allgemein kann man sagen, je schwerer die Haustüre ist, umso schwieriger ist es, sie auch zu knacken. Zu dünn sollte eine Sicherheitstüre sowieso nicht sein. Türen mit entsprechender Rahmen- und Flügelstärke kosten natürlich auch mehr, diese Investition sollten Sie allerdings keinesfalls scheuen, denn Einbrecher haben oft ein geschultes Auge, für leicht zu knackende Türen und werden sich an einer windig wirkenden Haustüre viel eher versuchen, als an einer stabilen Sicherheitstüre.

Schall- und Wärmeschutz

Natürlich ist auch der Schall- und Wärmeschutz bei einer Eingangstüre nicht zu missachten. Sicherheitshaustüren sollten nicht nur unerwünschte Besucher abhalten, sondern auch Kälte und Lärm. Denn nur wenn Sie sich sicher sind, dass Ihre Haustüre auch alles von Ihrem Eigenheim fernhält, was darin nichts verloren hat, können Sie Ihre eigenen vier Wänden so richtig genießen.

Share this post
  , ,


Hinterlasse eine Antwort